Mein September 2022

Dieser Monat war voll mit vielen schönen und nachhaltigen Ereignissen.

Direkt zum Monatsanfang ging jeweils ein Alarm für Landsberg und Augsburg von „dein Sternenkind“ raus, die optimal in meinem Terminkalender passten. Beide Babys waren knapp über der 12. ssw.
Das waren meine jüngsten Sternenkinder, die ich vor meiner Linse hatte. Ich konnte mir nicht wirklich vorstellen, wie klein diese Babys sind. Also holte ich mir Rat von einer lieben Fotografin, die dieses Alter bereits begleitet hatte. Es ist wirklich unglaublich. Diese Babys sind schon komplett fertig. Nur eben sehr, sehr klein.
Beim ersten Baby, in Landsberg, passierte mir ein kleiner „Unfall“ beim Fotografieren. Statt auf die Schärfenkontrolle, bin ich auf den Videoknopf gekommen. Zufällig war das so ein toller Moment, wie die Eltern mit dem Baby umgegangen sind, dass ich einfach draufgehalten habe und in verschiedenen Winkeln ein paar Videosequenzen gemacht hatte.
Nachdem mir im Anschluss die Fotos schon eine Kollegin bearbeitet hatte (bei Einsätzen bei Sternenkinder hilft man sich gerne gegenseitig etwas aus), habe ich die fertigen Bilder und die Videos einen Kollegen gegeben. Dieser hat den Eltern dann einen wunderbaren, emotionalen Film geschnitten. Als ich diesen gesehen hatte, hatte ich Gänsehaut.

Und aus diesem Fehler ist eine neue Idee entstanden. Ab 2023 biete ich Hochzeiten und Portraits kleine Kurzvideos an.
Da Modellfliegen seit kurzer Zeit mein neues Hobby geworden ist, stand für mich ganz klar fest, ich kaufe mir eine Drohne. So habe ich Ende September dann auch eine bestellt und warte sehnsüchtig auf die Lieferung.

Meine Modellflieger

Im September hatte ich Grund zu feiern. Ich hatte mein bestes Geschäftsjahr seit meiner Gründung vom Umsatz überboten. Und da waren noch nicht meine tollen September-Shootings dabei.
Zum einen hatte ich zu Beginn ein TFP Shooting.


Bild aus dem TFP Shooting

Zudem hatte ich ein Hochzeit im Kalender stehen. Wir starteten beim Friseur und gingen dann direkt zum Standesamt. Dort wurde die Braut von einem coolen, aber auch nervösen Bräutigam in Empfang genommen. Generell fiebere ich immer mit den Paaren bei der Trauung mit. Aber diese Hochzeit war noch mal etwas anderes, da ich mit dem Bräutigam in einer Klasse war.
Bei regnerischem Wetter gingen wir im Anschluss zum See, um dort Bilder zu machen.

Mein 3. Shooting war ein Schulanfang. Eigentlich wollte ich das garnicht fotografieren, da mein Kind an diesem Tag in die 2. Klasse gekommen ist. Da dies jedoch Stammkunden von mir waren und ich sogar von dem Schulkind schon Newbornbilder gemacht hatte, habe ich den Auftrag dann doch angenommen.
Adrian wurde an seinem 1. Schultag der 2. Klasse von Oma und Opa abgeholt und machte sich mit denen einen schönen Nachmittag mit Minigolf spielen.
Nun bin ich also schon Mama von einem Zweitklässler. Wow, die Zeit vergeht aber auch schnell.

Mit großem Entsetzen musste ich feststellen, dass mein Holzbox Lieferant, bei dem ich immer sehr zufrieden war, die Holzboxen umgestellt hatte. „Auf die Schnelle“ mussten dann andere Holzboxen her. Mit tollen Tipps von Kollegen bin ich dann auf eine Manufaktur aufmerksam geworden, die die Boxen in einer Behindertenwerkstatt fertigt. Ich muss zugeben, ich muss mich noch etwas daran gewöhnen, eine Box mit meinem Logo zu sehen, da ich zuvor gerne Bilder der Hochzeit dort drauf hatte. Da dies jedoch dort nicht so angeboten wird, habe ich die so bestellt.

Unternehmungen waren im September eher wenige. Wir wanderten von Herrsching nach Andechs und gönnten uns dort ein Bier und eine gute Brotzeit.

Und mein Balkon war ein Ort, den ich sehr genossen hatte. Ich habe dort die warmen Tage noch gut genutzt.

Im Oktober habe ich eine kleine Shooting Aktion.
Zu einem Preis von 150 Euro gibt es 10 Dateien (statt 5).
Falls du daran Interesse hast, schreib mir gerne ein Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.