Monatsrückblick April

Ich habe mich in der letzten Zeit viel mit dem Thema bloggen beschäftigt. Ich habe bei einigen den Blog besucht und oft sind mir Monatsrückblicke in die Augen gefallen, die mir ziemlich gefallen haben. Keine Ahnung, ob diese wirklich für andere interessant sind, aber die Idee, jeden Monat die Highlights festzuhalten, gefällt mir sehr gut. Leider fehlen mir jetzt die ersten 3 Monate. Aber was solls, so viel ist in der ersten Zeit nicht passiert. Aber trotzdem versuche ich, die wichtigsten Sachen noch zusammen zu bekommen.

Zu meinem Geburtstag gab es einen Fisch

Da ich am 31.12. meinen 40. Geburtstag hatte, startete ich das Jahr gleich mit einem Meilenstein. Die nächsten 10er. Innoffiziell ist irgendwie Halbzeit. Ich hoffe zumindest, dass ich noch mindestens 40 schöne Jahre vor mir habe.
Zum Geburtstag haben ich mir einen großen Wunsch erfüllt. Einen Fisch. Genau genommen ist es ein Kampffisch geworden, da dies der einzige Fisch ist, der sich in einem Nano Aquarium wohl fühlt. Leider muss dieser wohl krank gewesen sein, da er nur 2 Monate bei mir gelebt hat. Aber nun lebt ein neuer Fisch in meinem Becken auf dem Esstisch.

Fisch ohne Name
Unser Fisch, der leider nicht lange bei uns geblieben ist.

Adrian wird 7 Jahre alt

Im Februar feierten wir den 7. Geburtstag von Adrian. Es ist einfach unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Es ist gefühlt noch nicht lange her, als er auf die Welt gekommen ist. Er hat sich dieses Jahr gewünscht, beim Papa und bei mir zu feieren. Also durfte er beim Papa übernachten und am frühen Nachmittag habe ich ihn abgeholt. Er war ziemlich traurig, dass er keinen Kindergeburtstag feiern durfte, aber wir haben trotzdem einen super schönen Tag gehabt.
Im ersten Quartal haben wir Adrian auch in die Schule angemeldet. Ich bin wegen der momentanen Schulsituation doppelt froh, dass ich ihn noch ein Jahr länger im Kindergarten gelassen habe. Dieses Jahr tut ihm sehr gut und ich muss neben meinem Bürojob kein Homeschooling machen. Ich hoffe sehr, dass ab September normaler Schulbetrieb möglich ist.

Geburtstagstisch
Adrians 7. Geburtstag.

Was ich fotografisch gemacht habe

Wie bereits geschrieben, viel ist die erste Zeit nicht passiert. Ich war in einer Art Winterschlaf und habe so vor mich hin gelebt. In der Fotografie ist nicht so viel gelaufen. Das liegt zu einem an die Jahreszeit (die ersten 3 Monate sind bei mir immer sehr ruhig), aber auch daran, dass ich wegen Corona nichts planen und riskieren wollte. Sessions bei Kunden zu Hause war offiziell zwar erlaubt, aber es hat sich für mich nicht gut angefühlt. Also bin ich nicht mit Angeboten dafür nach außen gegangen. Eine tolle Abwechslung waren Bewerbungsfotos, die ich im Freien angeboten habe. Diese haben mir so viel Spaß gemacht, dass ich in Zukunft mehr davon machen möchte.
Eine ganz andere Richtung, die ich nicht auf meiner Website habe, ist die Produktfotografie, die ich auf Anfrage anbiete. Im ersten Quartal hatte ich einen Auftrag von der lieben Iris Weinmann, ihr Klarheitsbuch zu fotografieren. Ich habe mich darüber sehr gefreut, da ich das selber jeden Morgen und Abend nutze.
Auch mein Ehrenamt habe ich wahr genommen. Ich durfte in Namen von dein Sternenkind 2 Babys fotografieren. Falls dies jemand von einer Klinik ließt, möchte ich mich dafür bedanken, dass wir trotz dem strengen Besuchsverbot doch recht unproblematisch in die Kliniken dürfen.
Ansonsten habe ich noch eine Familie bei Ihrem Sonntagsspaziergang fotografiert. Aber da jetzt das Wetter wieder besser wird, hoffe ich auf viele weitere Foto Sessions in der Natur. Zwei sind bereits in Planung.

Klarheitsbuch
Klarheitsbuch von der Iris Weinmann.

Mein erster Blog Eintrag

Wie einige vielleicht mitbekommen haben, habe ich im April bei einer Challenge mitgemacht. Da haben über 1000 Menschen einen Blogartikel geschrieben. Das ganze ging von der Judith Peters aus und es war ein tolles Erlebnis, mit so vielen Leuten zusammen etwas zu schreiben. Zwar haben ich mich für den Anschlussworkshop nicht angemeldet, aber ich werde definitiv mit dem bloggen weiter machen. Hier könnt ihr nachlesen, was mein Ergebnis von der Challenge ist.

Ziele für den Mai

Bei einem Rückblick darf meiner Meinung nach nicht eine Ausblick für den nächsten Monat fehlen.
Folgendes möchte ich im Mai machen:

  • Toller Ausflug
  • Live mit einem freien Theologen auf Insta
  • Blogartikel über Bewerbungsfotos
  • Geplante Session für eine Selbständige durchführen
  • Viel Zeit mit meinem Kind verbringen
  • Corona Impfung
  • Joggen beginnen

Ja, richtig gelesen. Caro möchte mit dem Joggen beginnen. Eigentlich wollte ich es geheim halten, denn dann ist es nicht peinlich, wenn ich es nicht durchziehe. Aber was solls. Vielleicht habe ich so etwas mehr Motivation. Ich habe mich bei einem Kurs angemeldet. In 8 Wochen 5 Kilometer laufen lernen. In meinem jetzigen Zustand klingt das doch sehr abstrakt. Aber der Kurs soll auch für so unsportliche wie mich gut sein. Mal schauen, was ich im Mai Rückblick darüber schreibe.
In dem Zusammenhang ist mir noch eingefallen, dass ich vor 2 Monaten mit Hula Hoop angefangen habe. Leider bin ich noch immer ein Anfänger, da ich sehr schnell blaue Flecken bekomme. Nach einer Übungseinheit muss ich über eine Woche Pause machen, bis die Flecken wieder weg sind. Aber auch wenn ich nicht viel üben kann, ist die Hula Zeit schon länger, als die Aufhebzeit.

Ausflug auf den Hohenpeißenberg.
Auflug auf den Hohenpeißenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.